1. Bundesliga

Sonntag, den 13. Dezember 2015 um 19:32 Uhr 1. Bundesliga
Drucken

Bessere Performance gegen Linz bringt dennoch keine Punkte

FOTOS

Das erste Aufeinandertreffen mit dem Titelanwärter Linz/Steg ist keinem in guter Erinnerung geblieben. Ziemlich deutlich mussten sich die UVF Damen im Oktober vor Heimpublikum 3:0 geschlagen geben. Zwar erwartete in der Rückrunde niemand ein Wunder, Coach Jaro Bician sah das Spiel allerdings als beste Vorbereitung für die wichtige letzte Begegnung des Jahres mit dem direkten Konkurrenten Eisenerz.
Schon im Vorfeld war jedoch klar, Stammaufspielerin Bettina Valissik würde diese wie auch nächste Woche aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. Und so kehrte ein bekanntes Gesicht in die Bundesligamannschaft zurück: Elvira Simoner, die derzeit hauptsächlich bei den UVF Landesliga-Damen im Einsatz ist, übernahm die Position der Zuspielerin.


Der erste Satz verlief allerdings für die AVL-Damen zunächst alles andere als geplant: Beim Stand von 2:8 ging man in die erste technische Auszeit. Dann aber wurde der Wunsch nach einer Revanche spürbar. Melk kämpfte sich mit tollen Aktionen immer näher an den Favoriten heran, für mehr als 17 Punkte reichte es letztendlich aber nicht mehr.
Auch Durchgang zwei verlief spannend und durchaus knapp. Neo-Zuspielerin Elvira Simoner steuerte gleich zwei Servicepunkte bei und setzte auch die jungen Mitten Sara Saric und Johanna Einsiedler gekonnt ein, die gegen Linz diesmal auch am Block überzeugten. Mit 20:25 musste man sich am Ende jedoch wieder geschlagen geben. Der dritte Satz war schließlich trotz ungebrochenen Kampfgeistes von Melk eine klare Angelegenheit für den Tabellenzweiten.
Mit großer Spannung bereitet sich das AVL-Team diese Woche auf das letzte Spiel des Jahres 2015 vor, wo man zuhause auf Eisenerz/Trofaiach trifft, den Tabellenzehnten, der drei Punkte vor Melk liegt.
"Ich freue mich auf diese Begegnung, es wird eine entscheidende Partie für uns werden", so UVF Coach Jaro Bician, "die Mannschaft macht momentan keine leichte Zeit durch, nichtsdestotrotz geht sie in jedes Spiel mit neuer Motivation und Kampfgeist ohne je aufzugeben. Ich hoffe, dieser Einsatz macht sich bald bezahlt."